>

Vorbemerkung zum Abspielen von Videos:

Dies gehört zu den seit vielen Jahren immer wieder zu Unzukömmlichkeiten und Ärger führenden Problemen in den Browsern. Wie man es am besten macht, riskieren wir nicht zu informieren. Bei uns jedenfalls ist MPlayer-C installiert, weil dieses Programm sich am praktischesten für das Abspielen erwiesen hat. Download von https://mpc-hc.org/ (das Programm ist zwar eingestellt, funktioniert aber nach wie vor perfekt unter Windows; für Apple-Computer können wir leider keinen Rat geben!).

Falls Ihr Browser also nicht von sich aus ein Video abspielt, sollte er abfragen, ob die Videodatei mit einem zu wählenden Programm abgespielt oder aber gespeichert werden soll. Abspielen markieren und mit Durchsuchen die installierte MPC-Software auf Ihrer Festplatte auswählen. Viel Glück!

Samstag, 28. August 2021, Walter Riemer (Fortpiano)

Wegen Corona-bedingter Unsicherheiten wurde das Gewicht in Oberrohrbach in diesem Jahr weniger auf Kammermusik und Lied gelegt, als auf Präsentation unseres ziemlich einzigartigen Hammerflügels (Nachbau 1995 nach Andreas Stein, Augsburg um 1773) als Soloinstrument.

Walter Riemer präsentierte ein dem Instrument "auf den Leib komponiertes" Programm, das vom Publikum mit großer Teilnahme bejubelt wurde, ganz besonders der zweite Teil. Der erste, etwas kurz geratene, wurde noch unvorhergesehen durch eine Vorwegnahme aus dem kommenden Konzert (eine Woche später) ergänzt, nämlich des ersten Satzes der genau 250 Jahre alten C-Moll-Sonate, welche von Haydn selbst damals als für seine Zeit zu fortgeschritten beurteilt und deswegen erst viele Jahre später veröffentlicht wurde:

Joseph Haydn (1732-1809)

Sonate D-Dur HV XVI/51

Sonate H-Moll HV XVI/32

erster Satz Moderato aus der Sonate C-Moll HV XVI/20

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Adagio H-Moll KV 540

Rondo A-Moll KV 511

Rondo D-Dur KV 485

Riemer am Fortepiano
Zugaben:
Beethoven: Walzer Es-Dur WoO 84
Schubert: Ungarische Melodie D 817
J.S.Bach: Präludium Nr. 1 C-Dur BWV 846 aus dem Wohltemperierten Klavier, Band I

Samstag, 4. September 2021, Anna Volovitch und Walter Riemer (Fortpiano)

Fortepiano in Oberrohrbach

Der Applaus hielt besonders nach den vierhändigen Darbietungen weit länger als eine Sekunde an und erfreute auch die Ausführenden sehr (Kurzvideo rechts anklicken!): Applaus

Das KlavierduoUnser Fortepiano (nach 250 Jahre altem Original) in der 13 Jahre alten modernen Kirche in Oberrohrbach harrt auf das, was kommt. Dahinter versteckt sich eine zweite Sitzbank! Ein Teil des Programms ist nämlich vierhändig.

Joseph Haydn (1732-1809)

Sonate Es-Dur XVI/52

Sonate C-Moll XVI/20

Il Maestro e Lo Scolare (vierhändig) XVIIa:1 (Der Meister und der Schüler, eigentlich "Die Meisterin")

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Fantasie KV 475

Sonate KV 457

Adagio mit Variationen G-Dur KV 501 (vierhändig)

Zugabe:

Nach dem Mozart-Adagio passt kaum mehr irgendeine Zugabe, so entschied man sich für ein Werk, das sicher nicht für Fortepiano geschrieben wurde:

Mátyás Seiber, Schüler von Bartók und Kodály:

Foxtrott

Sonnstag, 12. September 2021, Eggner Trio

Wegen Corona-bedingter Vorschriften (Abstandsregel insbesondere) wurde das Programm zweimal gespielt: Am frühen Nachmittag um 14:30 Uhr und am Abend um 18 Uhr, beide Male mit überwältigendem Erfolg. Christoph Eggner (Klavier),
Georg Eggner (Violine) und Florian Eggner (Violoncello) spielten in bestechender Form, was ihnen selbst offenbar so viel freude bereitete, dass Christoph noch am selben Abend das Interesse für das nächste Jahr ankündigte.

Wolfgang Amadeus Mozart:

Klaviertrio C-Dur KV 548 (1788)

Ludwig van Beethoven:

Trio Es-Dur, op. 70, Nr.2 (1809)

Johannes Brahms:

Klaviertrio C-Dur, op. 87

Zugabe:
Robert Schumann: Aus 6 Studien in kanonischer Form, op.56, Nr. 3, bearbeitet für Klaviertrio von Theodor Kirchner

Eggner Trio
Beethoven 3. Satz

Im Beethoven-Trio, 3. Satz, kommen mehrfach reine Streicher-Stellen vor; solche sind (wie man vom Streichquartett-Spielen weiß) hinsichtlich Intonation sehr heikel.

Für die beiden Eggner-Streicher aber eine perfekt gemeisterte Herausfordung, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Im Brahms-Trio ist der dritte Satz ein faszinierendes Scherzo, dessen Ausführung eine Herausforderung ist, nicht aber für das Eggner Trio, welches es auch in höchstem Tempo souverän und völlig transparent meistert. Auch das möchten wir dem geschätzten Besucher unserer Archivseite nicht vorenthalten.

Brahms 3. Satz

Samstag, 6. November 2021, Walter Riemer (Fortepiano) mit drei Klavierkonzerten

Es gibt kaum Klavierkonzerte mit Orchesterbegleitung ohne Bläser, aber einige wenige doch. Immerhin sind das durchwegs solche, die auf einem 5-oktavigen Hammerflügel mit Streichquartett-Begleitung ausführbar sind, weil sie hinreichend alt sind: Damit war das Programm des abschließenden Konzerts 2021 in der großartigen Akustik der Kirche in Oberrohrbach vorgegeben:

Johann Sebastian Bach (1685 - 1756)

Klavierkonzert F-Moll, BWV 1056

Joseph Haydn (1732-1809)

Klavierkonzert F-Dur HV XVIII/3 (Kadenzen von Paul Badura Skoda)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Klavierkonzert A-Dur KV 414 (Kadenzen von Mozart)

Für die Begleitung sorgte das Wiener Santos-Quartett:

Rafael dos Santos (Brasilien, Violine), für die Wiener Geigerin Helena Schöner kurzfristig eingesprungen Miaoyu Luginbühl (aus Taiwan), Amarilio Ramalho (Portugal, Viola) und Michael Luginbühl (Japan/Deutschland, Cello). Also ein sehr internationales Ensemble, aber alle mit engster künstlerischer und Verbindung hinsichtlich ihrer Ausbildung mit Wien.

Klavierkonzerte mit Streichquartett

Zugaben:
Beethoven: Walzer Es-Dur WoO 84 (Klavier solo)
Luigi Boccherini: Vierter Satz Polonaise aus dem Quintett op. 57 (posth.) Nr. 6